Nyttland Wiki
Advertisement

Die ersten Jahre:
Oric Svensson wurde als Sohn des Jägers Sven Airdursson geboren. Seine Familie lebte in einem kleinen Dorf des Westlichen Reichs, nahe einer Handelsstraße im Nordwesten Drekalions. Viel ist von der Zeit vor Nyttland nicht zu erzählen. Er erlernte das Handwerk seines Vaters und verliebte sich.

Intrige:
Seine Angebetete hieß Igrid. Sie war die Tochter von Berek Lifrsson, einem reichen und hoch angesehen Händler in Lund und Oric wollte sich sogar mit ihr verloben. Als ihr Vater davon erfuhr, brachte dies Oric schließlich in große Probleme, als er des Mordes an seinem Nebenbuhler Halfdan Torfirsson beschuldigt wurde. Oric vermutete eine Intrige von Berek dahinter, welcher einen Anderen für seine Tochter vorgesehen und damit gleich zwei Konkurrenten ausgeschaltet hatte. Die Tat konnte nicht bewiesen werden, jedoch war sein guter Ruf vergangen.

Nyttland:
Er kaufte sich eine Überfahrt auf dem Boot des Händlers Esko und erreichte Nyttland kurz vor dem zweiten Saatfest. Jarl Skeld nahm Orics Bitte um Aufnahme an. Seitdem verdingte er sich als Jäger und Holzfäller.

Schon bald hatte sich Oric eingelebt und trat in den Dienst von Esko. Er erlernte den Umgang mit der Waffe, aber auch die Behandlung von Wunden. Oric wusste sogar die heilende Wirkung verschiedener Kräuter zu nutzen. Zwei Jahre vergingen und aus Oric war ein respektiertes Mitglied der Gemeinschaft geworden. 

Oric.jpg

Doch seinem gesellschaftlichen Aufstieg wurde ein gewaltsames Ende bereitet. Beim Erntefest seines dritten Jahres auf Nyttland versuchten ehrlose Kämpfer sich an den begehrten Trophäen der Spiele zu bereichern. Der Anführer der Gruppe war zuvor für unehrenhaftes Verhalten im Zweikampf disqualifiziert worden. Mutig versuchte Oric die Fliehenden aufzuhalten, doch verlor er dabei sein Leben. Die Nacht war eine der furchtbarsten, die Nyttland je erleben musste. Während die nun Gesetzlosen die Stadt unsicher machten, wurden zahlreiche Gäste und Einheimische verwundet. Nichtsdestotrotz erhielt Orics Leichnam drei Totenwächter, die nach Osten, Süden und Westen Ausschau zu halten hatten. In der Nacht wurde der Leichnam dann den Flammen übergeben, damit Oric in Sigýrs Halle einkehren konnte. Am nächsten Tag wurde der Friede erkauft und die Gesetzlosen verließen die Insel. Oric aber würde bis zum Ende der Welt bei den Göttern wachen, trainieren und feiern.

2017-10-28 23.18.16.jpg

Advertisement